INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE UND WISSENSCHAFTSTHEORIE

O. Univ.-Prof. Dr. Volker Gadenne | Tel. +43 (0) 732 2468 DW 3680 | FAX DW 3699

Lehre SS 2017

A.Univ.-Prof. Dr. Gerhard Fröhlich

Änderungen vorbehalten!
Die aktuellen Termine und Räume entnehmen Sie bitte dem KUSSS!



LVA.Nr.: 237.110  [505KUMEGRUK15]

Grundlagen der Kultur- und Medien­theorie/-philosophie

Leitung: A.Univ.-Prof. Dr. Gerhard Fröhlich

Vorlesung und Übung, Std. 2, ECTS 3
Vorbespr: Do. 16.03.2017, 15.30 Uhr
Termine: Do. 15.30 - 19.45 Uhr
Raum: MT 128

Studienpläne:
Kulturwissenschaften Bachelor (Kulturwissenschaftliches Spezialisierungs­fach - Modul "Medien, Kultur und Kommunikation - Vertiefung");
Kulturwissenschaften Bachelor (Kulturwissenschaftliches Ergänzungsfach - Modul "Kultur- und Medientheorie/-philosophie für KulturwissenschafterInnen");
Soziologie Bachelor (Wahlfach Kultur- und Medientheorie);
Soziologie Master (Wahlfach Kultur- und Medientheorie)

KLASSENFREIE LV - kann (mit je unterschiedlichen Untertiteln) beliebig oft inskribiert und mit einem Scheinerwerb abgeschlossen werden.

Beschreibung:
"BIG DATA ist in aller Munde. Eine glorreiche Zukunft in der "Datengesellschaft" wird uns prophezeit. BIG DATA war ursprünglich ein technischer Begriff für Datenmengen, die bei der Analyse (v.a. in sog. "Echtzeit") die konventionellen Computerkapazitäten überforderten (z.B. in der Klimaforschung).

Heute wird BIG DATA äußerst vage und vieldeutig verwendet, um unterschiedlichste direkt oder indirekt kommerzielle Ziele zu verfolgen, z.B. Siege in Formel 1-Rennen, Prognosen von Aktienkursen und Seuchen, invasives Marketing. Es geht um Kontrolle, gerade auch um die Kontrolle der Zukunft. Goldgräberstimmung macht sich breit…

Wir möchten in dieser Veranstaltung versuchen, die Methoden der BIG DATA-Analytik verstehen und kritisieren zu lernen und ihre möglichen Auswirkungen auf das menschliche Zusammenleben abzuschätzen. Ethische Überlegungen sind dabei unverzichtbar. Beschert uns BIG DATA tatsächlich das gelobte digitale Land? Oder geraten wir in Endlosschleifen? Denn die BIG DATA-"Prognosen" betreiben die Fortschreibung des Bisherigen und dessen Verstärkung. Wo bleibt da noch Platz für NEUES? Das "Ende der Theorie", das Ende wissenschaftlicher Modelle, das Ende wissenschaftlicher Methoden wird proklamiert."

Die Perspektiven kritischer Sozial- und Kulturwissenschaften stehen daher im Vordergrund der LV. Der Vorlesungsteil wird wie gewohnt als Tagung veranstaltet (27./28.4.2017), um Vortragende aus der Ferne einladen zu können. Zur Erstellung von Referaten sind "auch SCIENCE-DATINGs" mit ReferentInnen möglich (vom Verlagsleiter bis zur DokuFilmerin): Dirk Solte, Herbert Hrachovec, Silja Kempinger, Andrea Ghoneim, Terje Tüür-Fröhlich, Klaus Feldmann, Ulrich Herb, Johanna Tschautscher.

Die LV kann mit einem Referat (mündlich und Abgabe korrekter Folien) oder mit einer Klausur abgeschlossen werden. Näheres können wir gemeinsam bei der Vorbesprechung beschließen, Klausurtermin vermutlich Do., 18.5.2017 bzw. nach Vereinbarung.


LVA.Nr.: 237.905  [307GLKDSDKS12]

Spezialthemen der Kulturwissenschaften

Leitung: Dr.in Terje Tüür-Fröhlich
A.Univ.-Prof. Dr. Gerhard Fröhlich

Seminar, 14-tägig, Std. 2, ECTS 3
Beginn: 14.03.2017
Termine: Di. 15.30 - 18.45 Uhr
Raum: K 112A

Studienpläne:
Kulturwissenschaften Bachelor (Pflichtfach, Teil der StEOP)

Beschreibung:
folgt

nach oben

LVA.Nr.: 237.909  [307IDKWMKIV10]

Medien, Kultur und Kommunikation Interdisziplinär

Leitung: A.Univ.-Prof. Dr. Gerhard Fröhlich
A.Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingo Mörth
Prof. Dr. Andreas Roser

Vorlesung, 14tägig, Std. 2, ECTS 3
Beginn: 08.03.2017 (Vorbesprechung)
Termine: Mi. 15.30 - 18.45 Uhr
Raum: K 034D

Studienpläne:
Kulturwissenschaften Bachelor (Kulturwissenschaftliches Spezialisierungsfach)

Das Modul "Medien, Kultur, Kommunikation" hat Anmeldevoraussetzungen, wenn eine der LVs fehlt, verhindert KUSSS die Anmeldung. Studierende, die "Interdisziplinäre Kulturwissenschaften" als Spezialisierungsfach wählen wollen, aber noch nicht alle Voraussetzungen haben, wird empfohlen, zur VB zu kommen oder sich per Email zu melden. Sie werden dann nachträglich aufgenommen.

nach oben

LVA.Nr.: 237.109  [2EWPDP]

Diplomandenseminar Philosophie und Wissenschafts­theorie

Leitung: A.Univ.-Prof. Dr. Gerhard Fröhlich
Dr.in Elisabeth Menschl
Dr.in Terje Tüür-Fröhlich
Dr. Othmar Lehner

Seminar, Block, Std. 2, ECTS 4
Zeit und Raum: nach Übereinkunft

Es ist in zahlreichen sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen möglich, eine Diplomarbeit am Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie zu verfassen. Auch im Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist die Wahl eines Grenzgebietes zu Philosophie/ Wissenschaftstheorie/ Wissenschaftsphilosophie als Dissertationsfach möglich und damit die Betreuung der Dissertation am Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie.

Nähere Details auf Anfrage bei den ProfessorInnen.

nach oben

LVA.Nr.: 237.331  [300WIFOTHEU15]

Wissenschaftstheorie

für DissertantInnen

Leitung: O.Univ.-Prof. Dr. Volker Gadenne
A.Univ.-Prof. Dr. Gerhard Fröhlich

Intensivierungskurs, Block, Std. 2, ECTS 6
Beginn: 05.04.2017
Termine: Mi. 18.00 - 21.00 Uhr
Raum: HS 12

Studienpläne:
Doktoratsstudium SoWi neu (ab 01.08.2009);
Doktoratsstudium SoWi alt (=Grundlagen wissenschaftl. Arbeitens);
Doktoratsstudium der Geistes- und Kultur­wissenschaften

Beschreibung:
In dieser Veranstaltung werden Grundlagen der Forschung (Wissenschafts­theorie, Wissenschafts­forschung, Wissenschafts­ethik) dargestellt und anhand einzelner Dissertationen diskutiert.

Aus dem Themenkatalog: Was ist wissenschaftliches Wissen? Grundlagen der Prüfung von Theorien. Wissenschaftliche Redlichkeit vs. wissenschaftliches Fehlverhalten; Qualitative und quantitative Evaluation wissenschaftlicher Arbeiten (Peer Review; Impact Faktoren). Entwicklung und Funktionen des wissenschaftlichen Publikationssystems. Der soziale und öffentliche Charakter wissenschaftlicher Methoden. Kunst und Technik wissenschaftlichen Schreibens.

Literatur:

nach oben

LVA.Nr.: 237.333  [525DPHIKOLS15]

Dissertationskolloquium Philosophie

Leitung: O.Univ.-Prof. Dr. Volker Gadenne
A.Univ.-Prof. Dr. Gerhard Fröhlich
A.Univ.-Profin. Drin. Evelyn Schuster

Seminar, Block, Std. 2, ECTS 6
Zeit und Raum: nach Übereinkunft

Studienpläne:
Doktoratsstudium SoWi alt;
Doktoratsstudium SoWi neu (ab 01.08.2009);
Doktoratsstudium der Geistes- und Kultur­wissenschaften

Im Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist die Wahl eines Grenzgebietes zu Philosophie/ Wissenschaftstheorie/ Wissenschaftsphilosophie als Dissertationsfach möglich und damit die Betreuung der Dissertation am Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie.

Nähere Details auf Anfrage bei den ProfessorInnen.

nach oben

gesamtes kommentiertes LVA-Verzeichnis des Institutes für Philosophie und Wissenschaftstheorie

Johannes Kepler Universität Linz | Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie | Altenberger Straße 50, 1. Stock, 4040 Linz
Postadresse: Altenberger Straße 69, 4040 Linz
Tel. +43 (0) 732 2468 DW 3680  |  Fax  DW 3699 |  E-Mail  philo(at)jku.at