a. Univ. Prof. Dr. Gerhard Fröhlich Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie
Johannes Kepler Universität Linz, Altenberger Straße 50, 4040 Linz-Auhof / Austria


Vorträge 2018

2018, Gerhard Fröhlich: Wahl-und Meinungsbeeinflussung in der vordigitalen Ära, Workshop 1: PRÄ-DIGITALE POLITIK: Beeinflussungen, Manipulationen etc., JKU Linz, Symposion "BOTS or NOT BOTS? Politik, Demokratie & Wahlen im Zeitalter ihrer digitalen Produzierbarkeit", 26.4.2018

2018, Gerhard Fröhlich: Techno-Optimismus und Techno-Determinismus: Vilém Flussers Internet-Prophetien und was aus ihnen wurde, Workshop 3: Menschen und virtuelle Maschinen, JKU Linz, Symposion "BOTS or NOT BOTS? Politik, Demokratie & Wahlen im Zeitalter ihrer digitalen Produzierbarkeit", 27.4.2018

Vorträge 2017

2017, Gerhard Fröhlich, "Sinnlose Wettbewerbe" (Binswanger) und künstliche Hierarchien im akademischen Feld. Ad-hoc-gruppe "Soziale Ungleichheit und/in der (Sozial-) Wissenschaft", ÖGS Kongress 2017, Universität Graz, 9.12.2017

2017, Gerhard Fröhlich, Pierre Bourdieu und die Szientometrie, Sektion Kulturtheorie und Kulturforschung, ÖGS Kongress 2017, Universität Graz, 8.12.2017

2017, Gerhard Fröhlich: Big Data: Die Verheissungen, Workshop 1: Gläserne Menschen? , JKU Linz, Symposion "BIG DATA - Perspektiven kritischer Sozial- und Kultur­Wissenschaften", 27.4.2017

2017, Gerhard Fröhlich: "Rohes" & "Gekochtes", informationswissenschaftlich , Workshop 2: "Rohes" & "Gekochtes, JKU Linz, Symposion BIG DATA - Perspektiven kritischer Sozial- und Kulturwissenschaften", 28.4.2017

Vorträge 2016

2016, Gerhard Fröhlich: Medienrummel und Kontroversen rund um Offenheitsinitiativen, Workshop 3: Open Access/ Science/ Data: Von der Bewegung zum Geschäft, JKU Linz, Symposion "OPEN ACCESS, OPEN DATA, OPEN SCIENCE - Von der Bewegung zum Geschäftsmodell?", 29.4.2016

2016, Gerhard Fröhlich: HyperBourdieu, HyperElias, HyperGeertz, Flusser Studien; TRANSCIENCE, Workshop 2: Open Access/Science/Data in der Praxis, JKU Linz, Symposion "OPEN ACCESS, OPEN DATA, OPEN SCIENCE - Von der Bewegung zum Geschäftsmodell?", 29.4.2016

2016, Gerhard Fröhlich: Strategeme der Informationsvorenthaltung, Workshop 1: Informations­ethik: Informations­überflutung, Desinformation, Informations­vorenthaltung in der "Informationsgesellschaft", JKU Linz, Symposion "OPEN ACCESS, OPEN DATA, OPEN SCIENCE - Von der Bewegung zum Geschäftsmodell?", 28.4.2016

Vorträge 2015

2015, Gerhard Fröhlich: Keynote "Wissenschaftsethos im Niedergang? Spielarten und Ursachen akademischen/ wissenschaftlichen Fehlverhaltens", u15-Tagung "HochSchulen in gemeinsamer Verantwortung: Welche Wert- und Qualitätsmaßstäbe vermittelt unser Bildungssystem?", Universität Mainz, 1.12.2015
https://youtu.be/RXD_fLBZW6Y

2015, Gerhard Fröhlich: Wer protestiert wo gegen? Wissenschaftsethische und wissenschaftspolitischer Petitionen und Initiativen. ad-hoc-Gruppe "DORA et al.: Global movements against 'impactitis' and 'evaluitis', Österreichischer Soziologie Kongress 2015 "Soziologie in Österreich - Internationale Verflechtungen", Universität Innsbruck, 1.10.2015

2015, Gerhard Fröhlich: Open Access Publizieren - von der Bewegung zum Geschäftsmodell, FH OÖ, Campus Wels, 24.09.2015

2015, Gerhard Fröhlich: Von der Watte der Gewohnheit. Zur Kultur- und Kommunikationsphilosophie Vilém Flussers. Philosophisches Café, Kulturhof Amstetten, 10.03.2015

Vorträge 2014

2014, Gerhard Fröhlich: "Eliten", Kulturhof Amstetten, 27.10.2014

2014, Gerhard Fröhlich: Sinn, Un- & Wahnsinn des wissenschaftlichen Publizierens und die Bedeutung von Open Access, Fachhochschule Oberösterreich, Campus Linz, 21.05.2014

2014, Gerhard Fröhlich: Impulsvortrag: Klassische, alternative, 'neue' Politik, Workshop 2: Neue Formen, Mittel, Plattformen des Politischen, JKU Linz, Symposion "Neue Formen des Politischen?", 10.5.2014

2014, Gerhard Fröhlich: Impulsvortrag: Politik im Cross Pressure, Workshop 1: Alte neue Politik in der "Globalisierung", JKU Linz, Symposion "Neue Formen des Politischen?", 9.5.2014

Vorträge 2013

2013, Gerhard Fröhlich: Peer Review als Mittel der Feststellung von Exzellenz?, Symposion "Auf dem Weg zur Exzellenz? Die evaluierte Wissenschaft", Universität Salzburg, 13.12.2013

2013, Gerhard Fröhlich: Die Justifizierung wissenschaftlicher Kommunikation, Panel "Beklagen & Verklagen als Geschäftsmodell", JKU Linz, Österreichischer Kongress für Soziologie "Krisen in der Gesellschaft - Gesellschaft in der Krise", 26.9.2013

2013, Gerhard Fröhlich: "Und sie bewegen sich doch" WissenschaftlerInnen als 'politische' AkteurInnen, Work­shop 2: Akademische Frühlinge?, JKU Linz, 6. Linzer Medien­kompetenz-Symposion, 20.4.2013

Vorträge 2012

2012, Gerhard Fröhlich: Fehlverhalten in der Wissenschaft - Formen, Ursachen, Maßnahmen. Warum Fälle von Fehlverhalten in der Wissenschaft zunehmen und wie man sie verhindert. Impulsvortrag und Podiumsdiskussion, Zeppelin Universität Friedrichshafen (D), 12.11.2012

2012, Gerhard Fröhlich: Juristische & technische Behinderungen wissenschaftlicher Kommunikation (Lehre, Forschung) & wissenschaftsfreundlichere Alternativen. ODOK 2012, Fachhochschule Oberösterreich, Campus Wels, 12.09.2012, http://www.odok.at/2012/de/programmpunkt000153.htm

2012, Gerhard Fröhlich: (BIO, TECHNO) MORPH oder Der Kreislauf der Metaphern, OÖ Kunstverein Linz, 6.6.2012

2012, Gerhard Fröhlich: Eröffnungsvortrag "Vorsatz oder grob fahrlässig – Spielarten akademischen/wissen­schaft­lichen Fehlverhaltens", Tagung "Plagiate & Co – Wissenschaftliches Fehlverhalten ist (k)ein Kavaliersdelikt", Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz (D), 30.5.2012

2012, Gerhard Fröhlich: Eröffnungsvortrag "Offenheit in der Wissenschaft", Symposion "Krank durch den Arbeitsplatz: Krankheitszeichen, Ursachen, Diagnose, Behandlung, Möglichkeiten", Chambre de Commerce Luxembourg (L), 11.5.2012. Der Vortrag wurde simultan ins Französische übersetzt.

2012, Gerhard Fröhlich: Defensives Tabak-Marketing, Workshop 1: Manipulatives Marketing & Möglichkeiten der Gegenwehr, JKU Linz, Symposion "Medien­kompetenz", 23.3.2012

Vorträge 2011

2011, Gerhard Fröhlich: Konventionelle Digitalisierung behindert wissenschaftliche Kommunikation oder Open Access ist unverzichtbar. Neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit im Rahmen des 3. Gemeinsamen Kongresses für Soziologie der DGS, ÖGS UND SGS, Universität Innsbruck, 01.10.2011

2011, Gerhard Fröhlich: Podiumsdiskussion zur wissenschaftlichen Praxis: "Publish or Perish...? Verführt der allgegen­wärtige Publikationsdruck Wissenschaftler zur Unehrlichkeit?", Graduate School of Excellence "Materials Science in Mainz" (MAINZ), Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz (D), 23.5.2011
http://www.prnewsnet.de/node/16574

2011, Gerhard Fröhlich: «Eliten» in Gänsefüsschen: Pierre Bourdieus Demontage eines Begriffs. Vortragsreihe "Die neuen Eliten?", Zürcher Hochschule der Künste (CH), 16.5.2011

2011, Gerhard Fröhlich: Inklusion und Exklusion im wissenschaftlichen Feld, Workshop 1: Frauen in wissenschaftlichen Medien, JKU Linz, Symposion "Medienkompetenz & Gender", 8.4.2011

Vorträge 2010

2010, Gerhard Fröhlich: "Inklusive Wirtschaft?" Etablierte und Außenseiter (Norbert Elias), Exklusion durch Distinktion (Pierre Bourdieu). Impulsreferat zur Podiumsdiskussion "Inklusive Ökonomie?" – Der Beitrag der Wirtschaft zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, Industriellenvereinigung, Katholisch–Theologische Privatuniversität Linz, 30.11.2010

2010, Gerhard Fröhlich: (Freier) Zugang zum Wissen? Informationsvorenthaltung in der "Informationsgesellschaft" – die Wissenschaftstheorie fordert OPEN ACCESS, International Open Access Week 2010, JKU Linz, 20.10.2010

2010, Gerhard Fröhlich: Plagiate und Open Access, Montanuniversität Leoben, ODOK 2010, 13. Österreichisches Online-Informationstreffen, 14. Österreichischer Dokumentartag, 23.9.2010
http://www.odok.at/2010/de/programmpunkt000004.htm

2010, Gerhard Fröhlich: Eröffnungsvortrag "(Freier) Zugang zum Wissen? Informationsvorenhaltung in der »Informationsgesellschaft« und was wir für eine »offene Gesellschaft« (Popper) tun können", Montanuniversität Leoben, ODOK 2010, 13. Österreichisches Online-Informationstreffen, 14. Österreichischer Dokumentartag, 22.9.2010
http://www.odok.at/2010/de/programmpunkt000053.htm

2010, Gerhard Fröhlich: Visuelle Täuschungen in wissenschaftlichen "Medien", JKU Linz, Symposion "Visuelle Medien­kompetenz", 16.4.2010

2010, Gerhard Fröhlich: Der Journal Impact Faktor auf dem Prüfstand der Wissenschaftsforschung. ICCMO(International College of Cranio-Mandibular Orthopedics)-Winter­tagung 2010, Berlin (D), 7.2.2010

2010, Gerhard Fröhlich: Betrug und Fälschung in den Wissenschaften - Visuelle Kontexte bei der Aufdeckung wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Humboldt-Universität zu Berlin (D), Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, 26.1.2010

Vorträge 2009

2009, Gerhard Fröhlich: Rankings - Die mechanische Reduktion von Komplexität. Galerie OÖ Kunstverein Linz. Landeskulturzentrum Ursulinenhof, 28.10.2009

2009, Gerhard Fröhlich: Keynote "Der öffentliche Charakter wissenschaftlicher Methoden: Die Wissenschaftstheorie fordert Open Access", Open-Access-Tage 2009 V: Max-Planck-Gesellschaft, Helmholtz Gemeinschaft u.v.a.m. Universität Konstanz (D), 8.10.2009

2009, Gerhard Fröhlich: Paneldiskussion "Lessons learned: Umgang mit Plagiaten - wie weiter?" Internationale Tagung "Die Lernende Bibliothek 2009" / "La biblioteca apprende 2009": "Wissensklau, Unvermögen oder Paradigmenwechsel" / "Arraffasapienza", incapacità o cambiamenti di modelli? V: Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft (SII) u.v.a.m. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur (CH), 9.9.2009
Folien | Abstract D | Abstract I

2009, Gerhard Fröhlich: Eröffnungsvortrag. Internationale Tagung "Die Lernende Bibliothek 2009" / "La biblioteca apprende 2009": "Wissensklau, Unvermögen oder Paradigmenwechsel" / "Arraffasapienza", incapacità o cambiamenti di modelli? V: Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft (SII) u.v.a.m. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur (CH), 6.9.2009
Folien | Abstract D | Abstract I

2009, Gerhard Fröhlich: Informationsvorenthaltung in der wissenschaftlichen Kommunikation. 24. EWMM - European Workgroup for Manual Medicine, Jahrestreffen Antwerpen (B), 20.6.2009

2009, Gerhard Fröhlich: Akzent Manager-Leben/Kritik, 30 Jahre Wirtschaftsforum der Führungskräfte. Lentos Kunstmuseum Linz, 9.6.2009

2009, Gerhard Fröhlich: Der Journal Impact Faktor auf dem Prüfstand der Wissenschaftsforschung. Kongress 2009 der EWMM - European Workgroup for Manual Medicine, Universität Passau (D), 16.5.2009

Vorträge (Auswahl)

2008, Gerhard Fröhlich: "Indispensable": Die Open Access Datenbanken HyperBourdieu, HyperElias, HyperGeertz. 6. 12. 2008, JKU Linz, 6. 12. 2008, Symposion "Open Access ? Die Digitalisierung der Wissenschafts­kommunikation"

2008, Gerhard Fröhlich: Der öffentliche Charakter der wissenschaftlichen Methoden. Die Wissenschaftstheorie fordert "Open Access". Linz, 5. 12. 2008, Symposion "Open Access ? Die Digitalisierung der Wissenschafts­kommunikation"

2008, Gerhard Fröhlich: Plagiate und unethische Autorenschaften unter WissenschaftlerInnen und Studierenden. 5. 12. 2008, JKU Linz, Zentrum für soziale und interkulturelle Kompetenz

2008, Gerhard Fröhlich: "Analoge und digitale 'Bilder' in der Wissenschaft, am Beispiel von Plagiat, Betrug und Fälschung". 20. 11. 2008, Lentos Kunstmuseum Linz

2008, Gerhard Fröhlich: Vom Nutzen des Ortswechsels (Norbert Elias, Pierre Bourdieu, Clifford Geertz, Vilém Flusser). 25. 4. 2008, Workshop: Vom Nutzen des Ortswechsels: Migration, Fernbeziehungen, Leben im Spagat. Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Johannes Kepler Universität

2008, Gerhard Fröhlich: "Die Digitalisierung der Wissenschaftskommunikation ist nicht das Problem, sondern die Lösung". 14. 5. 2008, Enquete "Ab ins Netz? Die Sprache der Wissenschaft im Kontext der Digitalisierung". Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung / Radio Österreich 1, Wissenschafts­redaktion. RadioKulturhaus, 1040 Wien

2007, OPEN ACCESS-Strategien zur Bekämpfung von Plagiat und Betrug und Täuschung in den Wissenschaften. Podiumsdiskussion zu Open Access, Open Courseware (Impulsreferat). Johannes Kepler Universität Linz.

2007, Gerhard Fröhlich: Plagiate und unethische Autorenschaft. Universität für angewandte Kunst, Wien

2006, Gerhard Fröhlich: Peer-Review-Praktiken auf dem Prüfstand der Wissenschaftsforschung Alcatel SEL Stiftung, Humboldt Universität Berlin

2006, Die Plage mit den Plagiaten. Universität Salzburg (Podiumsdiskussion) http://www.unitv.sbg.ac.at/beitrag.asp?ID=96

2006, Gerhard Fröhlich, 8. Ernst Mach Forum „Das Zitat. Urheberschaft und Fälschung in den Wissenschaften“. Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien (Podiumsdiskussion)

2006, Gerhard Fröhlich: Benachteiligung von Frauen in qualitativer und quantitativer Evaluation? Workshop „gender & exzellenz“ joanneum research / BMBWK, Wien

2006, Gerhard Fröhlich: Wissenschaftliches Fehlverhalten in der Forschung. Informatik 2006. Informatik für den Menschen. 36. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), TU Dresden, Workshop „Wissenschaftliches Fehlverhalten“ der Fachgruppe Informatik und Ethik

2006, Peer Reviews: Performance wissenschaftlicher Selbstkontrolle. Wien, Science Communications / Innovatives Österreich (Streitgespräch)

2006, Gerhard Fröhlich: Kulturtheoretische Beobachtungen eines Pendlers. Gibt es deutsche und österreichische Habitus? Universität Lugano, Schweiz

2006, Wissenschaftliche Kollaboration (Intensiv-Workshop), Institut für die Wissenschaften vom Menschen, Wien

2006, Wissenschaftliches Fehlverhalten: Wissenschaftstheoretische Konsequenzen? Ein Streitgespräch. Gerhard Fröhlich, Volker Gadenne, Arthur Schneeberger Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie coop Kulturinstitut Johannes Kepler Universität Linz

2006, Gerhard Fröhlich: Anonyme Kritik: Peer Review auf dem Prüfstand der Wissenschaftsforschung. Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte / Institut für Philosophie, Universität Regensburg

2006, Gerhard Fröhlich: Betrug und Täuschung in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte / Institut für Philosophie, Universität Regensburg

2006, Gerhard Fröhlich: Die Symboltheorie bei Norbert Elias, Kulturen als Zeichensysteme und - prozesse - Österreichisch - Tschechisches Semiotik-Symposion http://filserver.arthist.lu.se/kultsem/AIS/sem-CFP/c0511vienna.html   http://www.iwp.jku.at/lxe/sektktf/d6/06SemiotikSympAbstracts.doc

2005, Gerhard Fröhlich: Pierre Bourdieus Reinheitsgebot - am Beispiel des wissenschaftlichen Feldes. Sektion Kulturtheorie und Kulturforschung:“Pierre Bourdieus Konzepte: Kritik und Reform", „DEN STILLSTAND BEWEGEN. PRAXIS DER SOZIOLOGIE“. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie, Universität Wien. Abstract: http://www.oegs.ac.at/cms/content/download/1232/25168/version/1/file/Abstracts_und_CVs.pdf

2005, Gerhard Fröhlich: »Plagiate & unethische Autorenschaften in der Ära der Entrepreneurial University«. Zweites Linzer Symposion zur Wissenschaftsethik: Copy, Shake, Paste - Plagiate & unethische Autorenschaften in Wissenschaft & Literatur". Johannes Kepler Universität Linz (ÖGS, ÖGDI, HI)

2005, Gerhard Fröhlich: Verdunkelungsgefahren: Informationsvorenthaltung & Informationsverdrossenheit in den Wissenschaften. Institut für Sozio-Semiotische Studien, Wien

2005, Gerhard Fröhlich: „Wissenschafts(un?)kultur“. Verband Wiener Volksbildung, Wien

2005, Gerhard Fröhlich: Nicht-intendierte Effekte der Peer-Review-Verfahren. Streitgespräch „Pro & Contra: Peer Review“, Tagung „Qualitätsparameter und Leistungsindikatoren als Instrumente der Hochschulentwicklung“. Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Ludwig-Maximilians-Universität München http://www.hrk.de/de/hrk_auf_einen_blick/121_2384.php

2004, Gerhard Fröhlich: Publish in English and/or Perish? Mehrsprachigkeit in Büchern, Journalen, Datenbanken - eine europäische Errungenschaft (?). 11. Internationales Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Semiotik / 11th International Symposium of the Austrian Association for Semiotics: Europa - Bild & Begriff im Kulturwandel aus semiotischer und transdisziplinärer Sicht / Europe - Image & Concept in Cultural Change from a semiotic and transdisciplinary point of view; Sektion S5.2: Theory / Theorie , Universität für angewandte Kunst Wien http://www.uni-ak.ac.at/culture/withalm/11OEGS

2004, Gerhard Fröhlich: "Peer Review, Impact Factor, Journal Ranking" -Theoretische und empirische Kritik aus der Wissenschaftsforschung Wirtschaftsuniversität Wien (WU), Institut für Pädagogik und Philosophie

2004, Gerhard Fröhlich: Lob der (»Massen-«)Medien. Sektion Informationswissenschaften: Wissenschaft und Öffentlichkeit I. Bibliotheken - Fundament der Bildung - 28. Österreichischer Bibliothekartag 2004. Design-Center Linz http://www.iwp.jku.at/lxe/agkpiw/2k04/040923.html

2004, Gerhard Fröhlich: "Die quantitative Evaluation wissenschaftlicher Leistungen - wider den Impact-Faktor-Wahn", Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) http://www.oeaw.at/deutsch/aktuell/veranstaltungen/veranstaltung_2805.html

2004, Gerhard Fröhlich: Körper-Metaphern. Depot Wien

2004, Gerhard Fröhlich: Vortrag Habilitationskolloquium "Der soziale und öffentliche Charakter der wissenschaftlichen Methoden". Sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz

2004, Gerhard Fröhlich: Informationsvorenthaltung und Informationsverdrossenheit. Institut für Psychologie und Soziologie in den Erziehungswissenschaften, Universität Hannover

2003, Gerhard Fröhlich: Fälschungen in den Wissenschaftsmedien. Stadtmuseum Nordico, Linz

2003, Gerhard Fröhlich: Vom Nutzen kultureller Differenzen (Flusser, Geertz). Weltkongress „Das Verbindende der Kulturen“ INST: Research Institute for Austrian and International Literature and Cultural Studies / UNESCO, Austria Center, Wien

2003, Gerhard Fröhlich: Das Elend konventioneller evaluativer Szientometrie. Webometrics als Alternative? ODOK '03 „Ein Jahrzehnt World Wide Web“. Universität Salzburg

2003, Gerhard Fröhlich: Peer Review auf dem Prüfstand der theoretisch-empirischen Wissenschaftsforschung. Wirtschaftsuniversität Wien, Institut für Pädagogik und Philosophie

2003, Gerhard Fröhlich: Visuelles in der wissenschaftlichen Kommunikation. Symposion „Visualisierung in der wissenschaftlichen Kommunikation“. Österreichische Gesellschaft für Dokumentation und Information, Hochschulverband Informationswissenschaft u. a. Johannes Kepler Universität Linz

2003, Gerhard Fröhlich: Forschungsethik: Fälschung in der Wissenschaft. WeiterbildungJKU, Johannes Kepler Universität Linz

2003, Gerhard Fröhlich: Betrug und Täuschung in den Wissenschaften, Universität Hannover, Institut für Psychologie und Soziologie in den Erziehungswissenschaften / Abt. Soziologie

2002, Gerhard Fröhlich: Visuelles in der wissenschaftlichen Kommunikation - z.B. Betrug und Fälschung. Tagung „Bildsprache - Visualisierung - Diagrammatik“ Österreichische Gesellschaft für Semiotik. Universität für angewandte Kunst, Wien

2002, Gerhard Fröhlich: Das kommunikative Elend der Kongresse. Tagung „Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen“. INST: Research Institute for Austrian and International Literature and Cultural Studies. Austria Center, Wien http://www.inst.at/kulturen/konf2002/workshop_offentlichkeiten/oeffentlichkeiten_froehlich.htm

2002, Gerhard Fröhlich: verein.internet. Ehrenamt, Leidenschaft und wissenschaftliche Geschenkökonomie. - Symposion „Ehrenamt und Leidenschaft“, Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Johannes Kepler Universität Linz

2002, Gerhard Fröhlich: Das Elend der (evaluativen) Szientometrie. Universität Wien, Medizinische Fakultät, Institut für medizinische Psychologie

2002, Gerhard Fröhlich: Das Konzept des wissenschaftlichen Feldes bei Pierre Bourdieu. Universität Freiburg

2002, Gerhard Fröhlich: Kreative Ignoranz? Zwischen Informationsverdrossenheit und Informationsaskese. 22. Oberhofer Kolloquium „Wege zum Wissen - die menschengerechte Information“. Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und -praxis / Gotha, Deutschland

2002, Gerhard Fröhlich: Zwischen Informationsverdrossenheit und Informationsaskese. Tagung „Informationszeitalter - Epoche des Vergessens“, Sektion Informationswissenschaften: Informationsverdrossenheit / Universität Klagenfurt

2002, Gerhard Fröhlich: Vom Nutzen der Konzepte Pierre Bourdieus für die Medienwissenschaften. Universität Paderborn, Institut für Medienwissenschaften. Reihe „medien technik kultur“. Vorträge zur Theorie und Geschichte der Medien veranstaltet von Prof. Dr. Barbara Becker (Medienwissenschaft), Prof. Dr. Reinhard Keil-Slawik (Informatik), Prof. Dr. Hartmut Winkler (Medienwissenschaft)

2002, Gerhard Fröhlich: Von den Tücken quantitativer Evaluation. Output-Indikatoren & Impact-Faktoren: Artefakte der Szientometrie? Wirtschaftsuniversität Wien, Zweites WU-Forschungsgespräch
http://www.wu-wien.ac.at/rektorat/memos/WU-MEMO45.pdf, Seite 18
http://notes.wu-wien.ac.at/usr/rektorat/memos/wumemo45.nsf/...

2002, Gerhard Fröhlich: Von den Tücken quantitativer Evaluation. Output-Indikatoren, Impact-Maße: Artefakte der Szientometrie? Wirtschaftsuniversität Wien (WU), Institut für Allgemeine Pädagogik / Österreichische Gesellschaft für Dokumentation und Information (ÖGDI)

2002, „Sinn und Unsinn...“ Museum Industrielle Arbeitswelt, Steyr (Streitgespräch)

2001, Gerhard Fröhlich: Neue Medien im Alltag. Eröffnungsvortrag 3. Österreichischer Museumstag »MUSEUM und NEUE MEDIEN«. Österreichischer Museumsbund, Schloßmuseum, Linz

2001, Gerhard Fröhlich: Kapital, Habitus, Feld, Symbol. Grundkonzepte Pierre Bourdieu am Beispiel des wissenschaftlichen Feldes. Universität Hannover

2001, Gerhard Fröhlich: Figurationen (Norbert Elias) und Felder (Pierre Bourdieu) als Super-Paradigmen? Polyloge I. Vienna Think-Tank Österreichische UNESCO-Kommission / Wien

2001, Gerhard Fröhlich: Publish english or perish? Vielsprachigkeit in Sammelbänden, Journalen und Datenbanken. Konferenz „Vielsprachigkeit, Transnationalität, Kulturwissenschaften“. INST: Research Institute for Austrian and International Literature and Cultural Studies / Wien http://www.inst.at/termine/vielsprachigkeit.pdf

2001, Gerhard Fröhlich: Die Konkurrenz um die symbolischen Mehrwerte wissenschaftlicher Kommunikation. Konferenz „Knowledge Networking in Cultural Studies“. INST Research Institute for Austrian and International Literature and Cultural Studies. Reichenau / N.Ö. Abstract: http://www.inst.at/termine/knowledge/froehlich.htm

2001, Gerhard Fröhlich: Anonyme Kritik: Peer Review auf dem Prüfstand der Wissenschaftsforschung. ODOK 01, 9. Österreichisches Online-Informationstreffen /10. Österreichischer Dokumentartag. Parallel zur 5. Österreichischen Buchmesse, Sektion Informationswissenschaft: Wissenschaftsevaluierung / Universität Graz http://www2.uibk.ac.at/voeb/odok2001/

2001, Gerhard Fröhlich: "Output-Indikatoren, Impact-Masse - Artefakte der evalulativen Szientometrie". Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie, JKU

2001, Gerhard Fröhlich: Sprachen der Wissenschaft, Sprachen der Kunst. O.Ö. Landesmuseum, Linz

2000, Gerhard Fröhlich: Forms of Scientific Capital and Interactions of Hierarchies. Conference „Worlds in Transition: Technoscience, Citizenship and Culture in the 21st Century“. The European Association for the Study of Science and Technology (EASST) / The Society for Social Studies of Science (4S), Universität Wien

2000, Gerhard Fröhlich: Konvergenzen zwischen Wissenschaft und Kunst in der attention economy. VI. Österreichischer Kongress für Philosophie, Sektion MedienPhilosophie / Österreichische Gesellschaft für Philosophie. Johannes Kepler Universität Linz

2000, Gerhard Fröhlich: Harte Körper-Daten. Körpergröße und Sozialstruktur. Sektion Kulturtheorie und Kulturforschung: Körper in Gesellschaft“, Österreichischer Kongreß für Soziologie, Universität Wien

2000, Gerhard Fröhlich: Die Artefakte der Szientometrie. 26. Österreichischer Bibliothekarstag, »Produktionsfaktor Wissen«, Sektion Informationswissenschaften. Universität Wien

2000, Gerhard Fröhlich: Informationsverdrossenheit - Informationsvorenthaltung. Universität Kaiserslautern

2000, Gerhard Fröhlich: Output-Indikatoren und Impact-Maße als Artefakte. Kongreß „Medizinisches Bibliothekswesen“, Universität Wien, Med. Fak., AKH

2000, Gerhard Fröhlich: Wissenschaftsforschung: Die theoretisch-empirische Erforschung der „Medien und Institutionen des Wissens“, der Institutionen des Wissens. Symposion „Kulturwissenschaft in Österreich“, Universität Graz, Institut für Philosophie

1999, Gerhard Fröhlich: Gegenevaluation - Das Peer Review-System im Kreuzfeuer der Wissenschaftsforschung. Tagung "Das Gutachtersystem als Evaluierungsinstanz und seine Einflüsse auf die Wissenschafts- und Technikentwicklung". Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung (GWTF) / Universität Hamburg

1999, Gerhard Fröhlich: Kunst : Wissenschaft - Konvergenz der (Betriebs-)Systeme? Sektion Kulturtheorie und Kulturforschung, Österreichische Gesellschaft für Soziologie. JKU Linz

1999, Gerhard Fröhlich: Gegen-Evaluation: Peer Review und Szientometrie im Kreuzfeuer theoretisch-empirischer Wissenschaftsforschung. Universität Hildesheim, LG Internationales Informationsmanagement
http://www.uni-hildesheim.de/~chlehn/froehlich.html

1999, Gerhard Fröhlich: Optimale Informationsvorenthaltung als Strategem wissenschaftlicher Kommunikation. Österreichische Statistische Gesellschaft / Austrian Statistical Society, Arbeitskreis "Langfristige Entwicklungsforschung (Zukunftsforschung)" , Wien http://www.oeghd.or.at/termine/termin19990527.html

1999, Gerhard Fröhlich: Informationsvorenthaltung als Strategem wissenschaftlicher Kommunikation. Universität Graz, Institut für Informationswissenschaft

1998, Gerhard Fröhlich: Strategie und Taktik wissenschaftlichen Fälschens. Tagung „Fakten, Fälschungen und Fiktionen: Forschungspraxis auf dem Prüfstand“. Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung e.V., Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin

1998, Gerhard Fröhlich: Habitus und Hexis - Die Einverleibung der Praxisstrukturen. „Grenzenlose Gesellschaft?“ Deutsch-Österreichisch-Schweizerischer Kongreß für Soziologie, Freiburg

1998, Gerhard Fröhlich, Kontrolle durch Konkurrenz und Kritik? Das wissenschaftliche Feld bei Karl Popper, Hans Albert, Pierre Bourdieu. Symposion "Zwischen Fremdbestimmung und Selbstidealisierung. Forschungen zu den symbolischen Kämpfen um die Universität im Anschluß an Pierre Bourdieu." Französisches Kulturinstitut, Wien

1998, Gerhard Fröhlich: Optimale Informationsvorenthaltung als Strategem wissenschaftlicher Kommunikation. Knowledge Management und Kommunikationssysteme. 6. Internationales Symposium für Informationswissenschaft (ISI '98), Universität Prag (Hochschulverband Informationswissenschaft)

1998, Gerhard Fröhlich: Störungen der wissenschaftlichen Kommunikation mit besonderer Berücksichtigung des Peer-Review-Systems. Wein und Wissen, Johannes Kepler Universität Linz, Institut für VWL

1998, Gerhard Fröhlich: Kontrolle durch Konkurrenz und Kritik? Der öffentliche und soziale Charakter der wissenschaftlichen Methoden. 5. Kongreß der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie, Sektion Wissenschaftstheorie, Innsbruck

1998, Gerhard Fröhlich: Habitus und Hexis. Das Konzept der Einverleibung bei Pierre Bourdieu. Vortragsreihe „Zur Soziologie symbolischer Ordnungen. Auseinandersetzungen mit Pierre Bourdieu“, Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien

1998, Gerhard Fröhlich: Digitalisierung als Zivilisierung. Alte und neue Medien im Lichte der Zivilisationstheorie (Norbert Elias). Tagung "Leibhaft vernetzt. Neue Erfahrungen mit Kommunikationstechnologien" der Evangelischen Akademie Tutzing in Rothenburg o. T. http://www.ev-akademie-tutzing.de/old/tagungen/98_01_04.htm
Berichte: http://www.uni-bayreuth.de/departments/didaktikchemie/netzges.htm http://computerphilologie.lmu.de/jg98/rothenburg.html

1997, Gerhard Fröhlich: Formale und elektronische Wissenschaftskommunikation. Workshop „Informationsgesellschaft: Strukturierung und Gestaltung“. Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg, Stuttgart

1997, Gerhard Fröhlich: Bildung als Kulturkapital (Pierre Bourdieu). Österreichischer Kongreß für Soziologie 1997, Graz (Österreichische Gesellschaft für Soziologie, Sektion Bildungsforschung)

1997, Gerhard Fröhlich: Verführung zu Flusser. Ende der Texte? Kultur- und Medienanalysen nach Vilém Flusser. Österreichischer Kongreß für Soziologie 1997, Graz (Österreichische Gesellschaft für Soziologie, Sektion Kulturtheorie und Kulturforschung)

1997, Gerhard Fröhlich: Medien-Streß. O. Ö. Kulturvermerke 1997, Gmunden, Kongreßzentrum

1997, Gerhard Fröhlich: Die Einverleibung kultureller Schätze und Zwänge. Interdisziplinäres Konservatorium ... Trappl / Peter Weibel Universität Wien, Institut für Medizinische Kybernetik und Artifical Intelligence

1997, Gerhard Fröhlich: Zivilisierung durch Digitalisierung? Sommer-Medien-Akademie 1997, Schloß Hagenberg / RISC / Softwarepark

1996, Gerhard Fröhlich: Grundbegriffe bei Pierre Bourdieu, Technische Universität Wien, Fakultät für Informatik, Abteilung Sozialkybernetik

1996, Gerhard Fröhlich: Betrug und Täuschung in den Wissenschaften. O.Ö. Kulturvermerke 1996, Gmunden

1996, Leitung Podiumsdiskussion "Die Telekommunikationsgesellschaft" Ars Electronica Center, Linz

1996, Gerhard Fröhlich: Online-Recherchen in professionellen Datenbanken. Sommer Medien Akademie 1996, Archimedia, Linz

1996, Gerhard Fröhlich: Netz-Illusionen? Netzwerke als Projektionsfelder von Hoffung. Sommer Medien Akademie 1996, Archimedia, Linz

1996, Gerhard Fröhlich: Die Einverleibung der Schätze und Zwänge. Körper-Konzepte bei Elias und Bourdieu. Universität Hannover, Institut für Psychologie und Soziologie

1996, Gerhard Fröhlich: Die Einverleibung der Schätze und Zwänge. Symposion „Körper, Wissenschaft, Schönheit“ im Österreichischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum

1996, Gerhard Fröhlich: Netz-Euphorien. Sektion Informationsphilosophie, IV. Kongreß der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie, Graz

1995, Gerhard Fröhlich: Virtuelles Reisen? - Seekrank im »Cyberspace« Kulturvermerke 1995: Spektakel-Kultur-Tourismus. Gmunden, Villa Toscana

1995, Gerhard Fröhlich: Datenbanken im Kulturbereich. Internationales Zentrum für Kultur und Management (ICCM) Salzburg

1995, Gerhard Fröhlich: Demokratisierung durch Datenbanken und Computernetze? Workshop „Ethik im Cyberspace“, Internationaler Kongreß der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen „Informationsspezialisten zwischen Technik und gesellschaftlicher Verantwortung“. Haus der Wirtschaft, Stuttgart

1995, Gerhard Fröhlich: Symboltheorien des Wissens: Elias, Bourdieu und Geertz im Vergleich. Sektion Kulturtheorie und Kulturforschung, „Dichte Beschreibungen: Anthropologie oder Soziologie der Gegenwartskultur?, 14. Österreichischer Kongreß für Soziologie, Universität Innsbruck
Bericht: http://soziologie.soz.uni-linz.ac.at/ sozthe/staff/moerthpub/DichteBeschreibungen.pdf

1995, Gerhard Fröhlich: Informationsblockaden und Desinformation in den Wissenschaften. Forschungsgruppe „Mythos Informationsgesellschaft?“, 14. Österreichischer Kongreß für Soziologie, Universität Innsbruck

1995, Gerhard Fröhlich: Techno-Utopien der Unsterblichkeit. Forschungsgruppe „Körper-Projekte? Zur Futurologie der Menschenkörper“, 14. Österreichischer Kongreß für Soziologie, Universität Innsbruck

1995, Gerhard Fröhlich: Die Einverleibung der Schätze und Zwänge bei Norbert Elias und Pierre Bourdieu. Sektion Theorienvergleich, Tagung „Zivilisierung des weiblichen Ich“. Norbert-Elias-Stiftung, Amsterdam / Universität Hamburg

1994, Gerhard Fröhlich: „Myths of Information Society“. Ironet- Konferenz, Plasy, CSR

1994, Gerhard Fröhlich: Die Resonanz Poppers in den Wissenschaften. Szientometrische Befunde. Popper-Symposion Wien (Sektion Methoden und Methodologie, Österreichische Gesellschaft für Soziologie)

1994, Gerhard Fröhlich: Der (Mehr-)Wert der Wissenschaftskommunikation. ISI ´94 (Internationales Symposium für Informationswissenschaft, Universität Graz

1994, Gerhard Fröhlich: Mesalliancen oder Synthesen? Zur interdisziplinären Kulturtheorie bei Pierre Bourdieu. 1. Kongreß für Kulturwissenschaft „Traditionen und Visionen der Kulturwissenschaft“, Universität Bremen

1994, Gerhard Fröhlich: Hunger nach Sinn: Die Sehnsucht nach Unsterblichkeit. Symposion Tod im Wandel. Medizinische Hochschule Hannover / Universität Hannover

1993, Gerhard Fröhlich: Demokratisierung der Wissenschaftskommunikation durch Datenbanken und Computernetze? Forschungsgruppe „Information und Macht“, 13. Österreichischer Kongreß für Soziologie, Universität Klagenfurt

1993, Gerhard Fröhlich: Hexis. Die Einverleibung des Sozialen bei Pierre Bourdieu. Forschungsgruppe „Körper in Gesellschaft“, 13. Österreichischer Kongreß für Soziologie, Universität Klagenfurt

1992, Gerhard Fröhlich: Die Aktualität des theoretischen Werkes von Norbert Elias. Universität Hannover, Fachbereich Erziehungswissenschaften I

1992, Gerhard Fröhlich: Die Symboltheorie des Wissens bei Norbert Elias. Symposium „Bildung und Wissen“, Johannes Kepler Universität Linz (Philosophische Gesellschaft Linz u. a.)

1992, Gerhard Fröhlich: Die Einverleibung der Sozialstruktur. 2. Linzer Kulturtheorie-Symposium „Kultur und soziale Ungleichheit“, Johannes Kepler Universität Linz (Österreichische Gesellschaft für Soziologie, Sektion Kultursoziologie und Kulturforschung u. a.)

1991, Gerhard Fröhlich: Die Wirtschaftsethik der Neuen Selbständigen. Symposium „Ethik in Wirtschaft und Technik“, Johannes Kepler Universität Linz (Philosophische Gesellschaft Linz u. a.)

1990, Gerhard Fröhlich: Der Beitrag von Norbert Elias zur Theorie der Wissenschaften. Symposium „Zivilisationstheorie und die Kultur der Moderne“, Johannes Kepler Universität Linz (Österreichische Gesellschaft für Soziologie, Sektion Kultursoziologie und Kulturforschung u.a.).

nach oben